Prävention bei Erwachsenen

Glücklich durch Kieferorthopädie in Berlin

Auch für Erwachsene bietet die „Villadonti“ umfassende präventive, kieferorthopädische Maßnahmen an.

Eine der häufigsten Zahnfleischerkrankungen im Erwachsenenalter ist die Parodontitis, umgangssprachlich „Paradontose“ genannt. Statistisch gesehen verlieren Menschen über 40 durchschnittlich mehr Zähne durch Parodontitis als durch Karies.

Bei einer Paradontitis ist es möglich, dass sich infolge von Plaque- und Zahnsteinbildung sowie Bakterienansiedlung das Zahnfleisch zunächst entzündet, zu bluten beginnt und dann sukzessive zurückzieht. Die natürliche Zahn-Zahnfleisch-Grenze wird beschädigt. Am Ende stehen – wenn dieser Prozess nicht gestoppt wird – Zahnverlust sowie Schädigungen des Kieferknochens. Zahnverlust wiederum kann zu ästhetischen Beeinträchtigungen führen, jedoch aber auch zu funktionellen Beeinträchtigungen.

Inzwischen ist auch nachgewiesen, dass eine unbehandelte Parodontitis in einer ungünstigen Wechselbeziehung mit verschiedenen allgemeinmedizinischen Erkrankungen steht. Hierbei sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu nennen, aber auch Diabetes mellitus, rheumatische Erkrankungen, Alzheimer-Demenz und Komplikationen während der Schwangerschaft und Geburt. Eine unbehandelte Parodontitis kann dabei sowohl die Folge dieser Erkrankungen sein, diese aber auch umgekehrt begünstigen. Dies sind einige triftige Gründe mehr, um unserer Kiefer-, Zahn- und Zahnfleischgesundheit vermehrte Aufmerksamkeit zu widmen.

Parodontitis in der Schwangerschaft

Inzwischen liegen eindeutige Studien vor, die belegen, dass eine Parodontitis während der Schwangerschaft in Verbindung stehen kann mit Frühgeburten und einem unterdurchschnittlichen Geburtsgewicht des Kindes. Seit den 1990er-Jahren ist bekannt, dass die Hormonumstellung während der Schwangerschaft zu einer Lockerung des Bindegewebes führen kann. Das Zahnfleisch schwillt infolgedessen an und Bakterien können wesentlich leichter in die Tiefe vordringen und die typischen Schäden durch Parodontitis bewirken. Wenn eine Frau schon vor der Schwangerschaft unter einer Parodontitis leidet, kann sich das Problem unbehandelt im Verlauf der Schwangerschaft verschlimmern.

Während der Schwangerschaft ist eine ausreichende Mundhygiene und Einsatz von Zahnbürsten, Zahnseide und Interdentalbürsten deswegen umso wichtiger. Zudem ist eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt, die während der Schwangerschaft im Rhythmus von drei Monaten stattfinden sollte, eine Voraussetzung, damit die Parodontitis behandelt werden kann.

Was aber können wir dabei tun? Im Grunde genommen behandelt der Zahnarzt die Parodontitis, während wir uns darum kümmern, entstandene Fehlstellungen der Zähne zu korrigieren. Es ist denkbar, dass Zähne durch eine Parodontitis zu weit herauswachsen und in den Kiefer zurückgeschoben werden müssen. Auch kann eine Lücke zwischen den Frontzähnen entstehen, die wieder geschlossen werden sollte. Dies hat nicht nur ästhetische Vorteile, sondern dadurch werden auch potenzielle Schmutznischen beseitigt, in denen sich Bakterien bevorzugt ansiedeln, die Zahnpflege wird erleichtert und das Risiko für neue Entzündungen sinkt. Das aber ist ein wichtiger Beitrag zu Ihrer allgemeinen Gesundheit und der Gesundheit Ihres Kindes.

Ob eine kieferorthopädische Behandlung nach einer erfolgreichen Parodontitis-Behandlung sinnvoll ist, entscheidet der Zahnarzt. Grundsätzlich erfolgt die kieferorthopädische Behandlung erst dann, wenn die Parodontitis-Behandlung beim Zahnarzt abgeschlossen ist. Andernfalls kann es zu zusätzlichen Zahnlockerungen kommen.

Parodontitis im fortgeschrittenen Lebensalter

Mit steigendem Lebensalter steigt auch die Gefahr, dass sich verschiedene chronische Krankheiten entwickeln. Eine effektive Parodontitis-Behandlung ist hierbei ein wesentlicher Baustein, der zu Ihrer allgemeinen Gesundheit beiträgt. Kiefer-, Zahnfleisch- und Zahngesundheit stehen in einem engen Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus und anderen Erkrankungen.

Durch Parodontitis entstandene Fehlstellungen der Zähne korrigieren wir mit modernsten Methoden und tragen damit dazu bei, dass neue Entzündungsherde vermieden werden. Die Zahnpflege wird dadurch erleichtert, es werden ästhetische Verbesserungen und funktionelle Verbesserungen erzielt.

Sprechen Sie uns deswegen an, wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag 9:00 – 18:30 Uhr
Dienstag 9:00 – 18:30 Uhr
Mittwoch 9:00 – 18:30 Uhr
Donnerstag 10:00 – 17:00 Uhr
Freitag 9:00 – 13:00 Uhr

Tel.: 030 – 77 019 39 70

Fax: 030 – 77 019 39 79

info@villadonti.de

ANFAHRT

Villa Donti
Praxis für Kieferorthopädie
M.Sc. Nurhak Karabulut
Mauerstraße 83
10117 Berlin

Termin vereinbaren:

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und
vereinbaren Sie einen Termin für Ihr
individuelles Anliegen.

jetzt buchen

sdsd
ddffdf